Wonti ist zurück!

Jörg Wontorra gibt sich nun auf Sky die Ehre. Ich sag euch, ob sich das Einschalten lohnt.

Jörg „Wonti“ Wontorra ist zurück! Doch nicht zurück im Sport 1 Doppelpass, den er jahrelang moderiert hat, sondern mit einer neuen Talkshow auf Sky Sportsnews HD namens #SkyOneT. Zur Premiere war niemand geringeres als Bayern Münchens Masterchief und Godfather Uli Hoeneß zu Gast. Ob sich das Einschalten auch zukünftig lohnt und ob es sich bei der neuen Sendung um einen echten #Dopa-Killer handelt, erfahrt ihr hier.

Mehr Audi Star Talk als Doppelpass

Update vom 13.08.17, 20:15 Uhr:

Bevor ich den Artikel geschrieben habe, habe ich mich bei Sky um Informationen zu #SkyOneT bemüht. Da man mir keine Auskunft geben konnte/wollte, musste ich mit dem arbeiten, was ich hatte – d.h. meinem Eindruck von der ersten Sendung. Inzwischen wurde mir andernorts zugetragen, dass Jörg Wontorra und Dietmar Hamann aus einem Pool aus zehn festengagierten Journalisten immer zwei pro Ausstrahlung einladen werden. Darüber hinaus wird zusätzlich immer ein weiterer Star zu Gast sein.

Natürlich ist es ärgerlich, dass ich nicht im Vorfeld diese Information hatte. Das wäre natürlich vermeidbar gewesen, Sky. Nichtsdestotrotz macht das natürlich nur Teile des Artikels obsolet. Ich danke jedenfalls @chadvader93 für seine Unterstützung und wünsche dennoch viel Spaß beim Lesen.

Zukünftig werde ich noch mehr recherchieren, anstatt auf korrekte Informationen vom Sender zu hoffen.

Eines vorweg: Auch wenn die beiden Sendungen in puncto Sendezeit miteinander konkurrieren, sind die Formate komplett unterschiedlich. Während auf Sport1 eine Runde von Sachverständigen aus den Chefetagen des Profifußballs, Sportjournalisten und TV-Experten sich die Ehre geben, ist bei #SkyOneT nur ein einzelner Star zu Gast, ähnlich wie beim Audi Star Talk.

Das hat zur Folge, dass die Gespräche in Wontis neuer Sendung deutlich mehr in die Tiefe gehen, weil nicht immer irgendein Journalist vom Axel Springer Verlag eine irre These in die Runde wirft oder drittklassige Comedians bzw. Stargäste wie Oliver Pocher, Matze Knop (aka Super Richie), Klaas Heufer-Umlauf oder Ronald McDonald belangloses und unqualifiziertes Zeug dazwischen quatschen. Tiefgang, Professionalität und Ruhe, das strahlt #SkyOneT auf mich aus, was ich deutlich angenehmer empfinde als die Kaffeesatzleserei beim #Dopa.

Zumal Jörg Wontorra nicht nur ein deutlich charismatischerer (subjetkiv), sondern auch ein wesentlich professionellerer (objektiv) Fußballfachmann als Thomas Helmer ist (und jemals sein kann).

Mehr Fußball, weniger Werbung

Auch sehr angenehm: Der Fokus liegt bei #SkyOneT deutlich mehr auf dem Fußball und dem Stargast und nicht auf Werbung. Ergo: Weniger, aber auch deutlich kürzere Werbeunterbrechungen als bei Sport1 und vor allem keine seltsamen Rubriken, die es nur wegen des Sponsors gibt, wie z.B. die „Weiße Weste“, präsentiert von SCHÖNER WOHNEN Polarweiss. Und es gibt auch keine peinliche Sportwetten-Werbeeinspieler, die verblüffend stark an die Sexy Sport Clips erinnern. Wobei ich es immer lobenswert finde, wenn ein Sender auf den eigenen Kernkompetenzen aufbaut.

Der Doppelpass ist ja ohnehin sowas von zugeklatscht mit Werbebotschaften. Dass Thomas Helmers Zähne nicht als Werbeflächen missbraucht werden, spricht für mich für verschenktes Potenzial. Aber verschieben wir mal dieses Thema. Heute geht’s ja um Wonti.

Fragwürdiges Konzept

Das Konzept der Sendung birgt allerdings auch die Gefahr, dass es mal ziemlich schnell langweilig werden kann. Diese Woche war Uli Hoeneß zu Gast, nächste Woche soll Joachim Watzke vom Konkurrenten Borussia Dortmund folgen. Doch wie geht es weiter? Die Bundesliga hat 34 Spieltage, doch bei weitem nicht 34 interessante Startgäste, vor allem, wenn man alle Vereine berücksichtigen möchte. Ich zweifle sehr stark daran, dass Sendungen mit Vertretern von Mainz, Wolfsburg oder Hoffenheim genauso „sexy“ sein können wie mit den Chefs der Topclubs.

Zur Premiere war Uli Hoeneß aka #AbteilungAttacke zu Gast. Werden weitere spannende Gäste folgen?

Zudem ist #SkyOneT nicht sonderlich kurz. Mit 90 Minuten wird Wonti sehr viel Sendezeit eingeräumt. Meiner Meinung nach zu viel.

Solange Hoeneß über den FC Bayern und den Transfermarkt gesprochen hat, war die Sendung wirklich interessant – besonders, als Uli in typischer mia san mia-Manier ausgeteilt hat. #AbteilungAttacke Doch später, als Fragen aus den sozialen Netzwerken – oder eigentlich nur Facebook – gestellt wurden oder Klaus Tönnies von Schalke 04 aus Mallorca dazu geschaltet wurde, ging #SkyOneT richtig die Puste aus. Auch bei dieser seltsamen Fragerunde zum Schluss wusste ich nicht mehr, was ich davon zu halte habe. Die war absoluter Kokolores. Mir doch Latte, was Hoeneß vom Wahlkampf oder Trump hält. Man hätte auch getrost nach einer Stunde abschalten können. Man hätte nichts verpasst.

Was mir allerdings Hoffnung gibt, ist diese Visitenkarte, die Wonti jedem Besucher zum Schluss mitgibt. Diese ermöglicht es dem Gast in zukünftigen Sendungen anzurufen und ein wenig Dampf abzulassen, wenn ihm etwas nicht passt. Gerade auf Uli Hoeneß‘ Anrufe kann man sich hierbei erfahrungsgemäß sehr freuen. Schade jedoch, dass die Sendung nicht abends läuft. Denn gerade wenn der ein oder andere Sportmanager vom Rhein schon einen sitzen hat, wären mehrere Lacher schon vorprogrammiert. Aber vielleicht ist Sky diesbezüglich auch besser informiert als wir und weiß, dass bereits morgens getankt wird wird. 😉 Sofern es jedenfalls dazu kommen sollte, dann bitte ich aus Gründen um einen Untertitel. Wir wollen ja schließlich alles verstehen.

Etwas mehr Biss, bitte!

Jörg Wontorra hat, wie eigentlich immer, einen guten Job gemacht. Dennoch könnte er ein gutes Stück bissiger sein. Gerade er kann sich rausnehmen. Doch Pustekuchen! Ich verstehe ja, dass man vor Uli Hoeneß – insbesondere, wenn sein Kopf dunkelrot wird und er zu explodieren droht – ein wenig Angst bekommen kann, doch unangenehme Fragen, wurden eigentlich nicht gestellt, sondern eigentlich nur die gleichen wie immer. Das ist schade, vor allem im Einzelgespräch.

Diese Frage wurde häufiger gestellt. Doch das Thema „Knast“ war ja mal wieder interessierter. #Gossip

Man hat vor der Sendung via Facebook und Twitter um clevere Zuschauerfragen gebeten. Doch nur die banalsten wurden gestellt. Das sollte man definitiv ändern.

#Dopa oder #SkyOneT? Das ist hier die Frage.

Was guckt man denn nun am Sonntagmorgen zum Frühstück? Eine Frage, die man ehrlich gesagt nicht so leicht beantworten kann.

Ich jedenfalls werde es so halten, dass ich es vom Stargast in Wontis Sendung abhängig machen werde. Ist jemand da, der mich interessiert, wird eingeschaltet, denn es handelt sich bei #SkyOneT um eine gut produzierte Sendung mit viel Potenzial. Wird allerdings irgendsoeine Schnarchnase eingeladen, die mich nicht interessiert, bleibe ich doch lieber beim Doppelpass.

Die Neugier bei den Fußballfans war natürlich groß. Mal sehen, ob das Interesse bleibt.

Wie dem auch sei, ich finde es durchaus schön, dass wir Fußballfans jetzt Sonntagmorgens mehr Wahl haben als die Russen bei ihren Präsidentschaftswahlen (Wollen Sie Putin oder Putin wählen?). Packt der Doppelpass zum hundertsten Mal die Diskussion rund um den Videobeweis aus, schaltet man eben auf Sky. Ist dann dort eine Pappnase zu Gast, zappt man halt wieder zurück. Man kann endlich wählen, was man als Fußballfan schauen möchte und ich bin der festen Überzeugung, Konkurrenz belebt das Geschäft.

In diesem Sinne: Danke, Wonti! Mit #SkyOneT hast du dem sonntägigen TV-Programm definitiv einen Gefallen getan. Viel Erfolg mit deiner neuen Sendung! Ich bleibe weiterhin ein Fan von dir.

 

Disclaimer: Hallo, Sky. Ich habe euch ja nie als kundenorientiertes Unternehmen kennengelernt. Aber wenn man sich schon die Mühe macht, etwas zu eurem Programm bzw. euren Sendungen zu schreiben, dann könntet ihr zumindest mit Informationen und Bildmaterial weiterhelfen, wenn man euch bittet. Überdenkt doch mal bitte eure Einstellung. Vielen Dank.

Bildquellen: rasen-fussball-fußball-gras-spiel-1335365 (Pixabay), Uli Hoenes und Edmund Stoiber 1 (Wikimedia)

Aus Gründen hier. Dein Gefährte durch Raum und Zeit. Der Büriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.