4 Blocks: Review Staffel 2

Kann auch die zweite Staffel 4 Blocks so begeistern wie die erste?

Sowohl Fans als auch Kritiker sind sich einig: 4 Blocks ist das so ziemlich Beste, was die deutsche Serienlandschaft zu bieten hat!

Drei Deutsche Fernsehpreise, eine Goldene Kamera, drei Grimme-Preise, einen sensationellen achten Platz in Juris Serien-Ranking wie auch 1,5 Millionen Zuschauer – trotz Pay TV! – sprechen eine deutliche Sprache. Die Gangster-Serie aus dem Hause Turner ist eine absolute Erfolgsgeschichte! Wenig verwunderlich, dass die Hamadys ein knappes Jahr später eine zweite Staffel spendiert bekommen haben.

Gestern gab es auf TNT Serie das Finale der zweiten Spielzeit zu sehen. Ob diese an die Qualität der hervorragenden ersten anknüpfen kann, lest ihr im folgenden Beitrag.

Der folgende Artikel enthält Spoiler zur Staffel 1! Falls du diese noch nicht gesehen hast, kann ich dir meinen Beitrag „Auch wir können Serien!“ wärmstens empfehlen, in welchem einige deutsche Produktionen, darunter auch 4 Blocks, vorgestellt werden.

Die 4 Blocks sind nicht genug!

Vince ist tot, Abbas sitzt in U-Haft, dennoch kein Grund für Toni, den Kopf in den Sand zu stecken. Ganz im Gegenteil: Der Gangster-Boss baut kontinuierlich sein Imperium weiter aus und wird auf einen Schlag – oder eher eine Erdrosselung – mächtiger als je zuvor.

Abbas sitzt im Knast, während Toni Karriere macht. Kann das gut gehen?

Denn nachdem die Hintermänner im Libanon das Vertrauen in Tonis größten Konkurrenten, Mohammad al-Saafi, verloren haben, hat nun der Hamady Clan in Berlin das Sagen. Doch Mohammad denkt nicht ans Abdanken, weswegen er einen blutigen Bandenkrieg riskiert, in welchen er die Tschetschenen mit reinzieht.

Können die Hamadys einem Krieg an gleich mehreren Fronten standhalten?

Neben einigen neuen Gesichtern, sehen wir auch alte Bekannte wieder: Zeki hat seine Haftstrafe abgesessen, Amara und Latif durchleben weiterhin eine Beziehungskrise, auch bei Kalila und Toni hängt der Haussegen schief und Kommissar Kutscher läuft die Zeit davon, weswegen ihm jedes Mittel Recht ist, den Hamady Clan hinter Schloss und Riegel zu bringen.

So stark wie Staffel 1?

Im Gegensatz zum sechsteiligen Debüt, benötigt die zweite Staffel einen Ticken länger, um in die Gänge zu kommen – wobei von einem Stotterstart nicht mal im Ansatz die Rede sein kann. Man nimmt sich lediglich ein wenig mehr Zeit die Handlung peu à peu aufzubauen. Spätestens zur Mitte hin ist wie gewohnt „Alarmstufe Rot“ im Hause Hamady angesagt, was sich bis zum furiosen Staffelfinale auch nicht mehr ändern wird.

Die Tschetschenen: Sie sind genauso freundlich wie sie aussehen.

Dabei vertraut 4 Blocks weiterhin auf seine alten Stärken: Hervorragende Darsteller, eine stimmige Inszenierung, Authentizität und eine dramatische, packende Handlung, welche bei weitem nicht mehr so vorhersehbar ist. Damit wäre nun mein einziger bzw. letzter Kritikpunkt an der Serie passé.

Doch nicht nur Toni glänzt im Laufe der zweiten Staffel, sondern auch die Nebenfiguren werden wieder hervorragend in die Geschichte mit eingebunden. Insbesondere Kommissar Kutscher, Zeki und – wie sollte es auch anders sein – Parade-Asi Abbas stechen hierbei positiv hervor. Des Weiteren will ich loben, dass man mit Mohammad al-Saafi wie auch den skrupellosen Tschetschenen zwei mehr als ebenbürtige Gegner für Toni gefunden hat.

Eine gelungene Fortsetzung!

Ich will ehrlich sein: Bezüglich einer zweiten Staffel hatte ich Zweifel. Absolut unberechtigt, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat. 4 Blocks macht da weiter, wo die Serie aufgehört hat. Das gelingt, weil man weiterhin auf alte Stärken setzt, das neue Drehbuch nicht mehr so vorhersehbar ist wie das alte und weil die Geschichte des Berliner Familienclans gekonnt weiterentwickelt wird.

Kutscher läuft die Zeit davon. So ist ihm nun jedes Mittel recht.

Hatte ich Zweifel, dass eine Fortsetzung der Serie guttun würde, könnte – wenn es nach mir gehen würde – die dritte Staffel gleich nächste Woche weitergehen. Wie dem auch sei: TNT, ihr habt mal wieder einen großartigen Job gemacht! Weiter so!

Meine Wertung:

Staffel 2: 4,5/5 Sterne und für Kenner 8/9
Die komplette Serie: 4,5/5 Sterne und für Kenner 8/9

Wo kann ich 4 Blocks sehen?

Sky-Kunden können sich 4 Blocks auf TNT Serie oder via Sky On Demand anschauen. Wer kein Sky-Abonnement hat, kann das Gangster-Epos online auf Sky Ticket sehen. Hierbei handelt es um ein Pendant zu Netflix aus dem Hause Sky, welches monatlich kündbar ist. Dort sind auch einige andere Serienhits, wie z.B. Game of Thrones oder The Walking Dead, im Programm.

Wie ich sehe, ist Sky Ticket momentan im Angebot. Vielleicht ein Omen?

Bildquellen

Sendung: 4 Blocks. Ausgestrahlt im Mai, Juni 2017 auf TNT Serie bzw. Sky Deutschland. Lizenz: © Sky Deutschland (zur Verfügung gestellt und Nutzungserlaubnis erteilt durch Sky Deutschland)

Sendung: 4 Blocks. Ausgestrahlt im Oktober, November auf TNT Serie bzw. Sky Deutschland. Lizenz: © Sky Deutschland (zur Verfügung gestellt und Nutzungserlaubnis erteilt durch Sky Deutschland)

Sendung: 4 Blocks. Ausgestrahlt im Oktober, November auf TNT Serie bzw. Sky Deutschland. Lizenz: © Sky Deutschland (zur Verfügung gestellt und Nutzungserlaubnis erteilt durch Sky Deutschland)

Sendung: 4 Blocks. Ausgestrahlt im Oktober, November auf TNT Serie bzw. Sky Deutschland. Lizenz: © Sky Deutschland (zur Verfügung gestellt und Nutzungserlaubnis erteilt durch Sky Deutschland)

[collapse]
Hilf dem Büriff und verkünde seine frohe Botschaft!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Email this to someone
email

Aus Gründen hier. Dein Gefährte durch Raum und Zeit. Dein Pferdefreund zum Busenstehlen. Der Büriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.