Auch wir können Serien!

Warum deutsche Serien im Kommen sind und welche ihr unbedingt sehen solltet, erfahrt ihr hier.

Deutsche Serien genießen keinen guten Ruf. Das sollte niemanden wirklich wundern. Immerhin haben die heimischen Sendeanstalten, seitdem ich denken kann, den deutschen Zuschauer mit Horror-Produktionen à la Alarm für Cobra 11: Die Autobahnpolizei oder Lasko: Die Faust Gottes in den Wahnsinn getrieben. So lautete jahrelang die Devise: Willst du etwas Anständiges in der Glotze sehen, mach einen Bogen um deutsche Produktionen.

Doch, ob ihr es glaubt oder nicht, Serien „Made in Germany“ sind neuerdings schwer im Kommen – und das sogar weltweit. Und zugegeben, auch ich war anfangs noch mehr als skeptisch, als ich davon hörte. Doch nun, nachdem ich mir ein paar unserer neueren Produktionen mal angeschaut habe, kann ich bestätigen: Stimmt, auch wir können Serien!

Aber was hat sich geändert?

Ein Wort, vier Buchstaben, doch eminent wichtig: GELD!

Bekamen wir bislang vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie dem deutschen Privatfernsehen ausschließlich Low-Budget-Produktionen zu sehen, hat sich das nun durch das „Bezahlfernsehen“ geändert. Sky, TNT Deutschland, Netflix und Amazon haben die Kohle halt deutlich lockerer sitzen als die Freiempfangbaren.

Und es ist naheliegend: Wenn mehr Geld zur Verfügung steht, kommen zwar nicht zwangsläufig bessere Serien zu Stande, aber mit Gewissheit deutlich aufwändigere. Sicher, so schön wie die Blockbuster aus Hollywood sind unsere Serien bei weitem (noch) nicht, doch mit den britischen, italienischen oder skandinavischen Produktionen können die deutschen inzwischen allemal mithalten.

Netflix, Amazon & Co. haben die Kohle halt deutlich lockerer sitzen. Ein Segen fürs deutsche Fernsehen.

Was mir allerdings besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass wir es binnen kürzester Zeit geschafft haben, einen eigenen Stil zu entwickeln. Die Serie „Made in Germany“ ist für gewöhnlich sehr düster, stimmungsvoll, detailreich und vor allem eines: sehr authentisch.

Die besten der letzten Jahre will ich euch nun, in meinem persönlichen Ranking, vorstellen.

Platz 5: Babylon Berlin (Sky)

Ich glaube, für keine deutsche Serie wurde die Werbetrommel jemals so sehr gerührt, wie für Babylon Berlin. Verständlich, denn es handelt sich hierbei um nicht weniger, als die teuerste deutsche Serienproduktion aller Zeiten. Und das sieht man auch. Babylon Berlin sieht wirklich klasse aus, wirkt verdammt lebendig und setzt das pulsierende, verruchte wie auch aufregende Berlin der Goldenen Zwanziger perfekt in Szene.

Auch die Story hat (im Grunde genommen) viel Potenzial: Um einen Erpressungsfall zu lösen, wird Kommissar Gereon Rath von Köln nach Berlin geschickt. Glaubt Kommissar Rath noch anfangs an eine schnelle Lösung des Falls, befindet er sich binnen kürzester Zeit inmitten eines Dschungels aus Korruption, Prostitution und Waffenhandel.

Juris Fazit:

Babylon Berlin zeigt viel, erzählt aber leider relativ wenig. Was ich damit meine? Schöne Bilder, eine stimmige Atmosphäre, toll besetzt, etc. Man sieht schon, warum die Serie so teuer war. Deutsches Fernsehen sah wirklich noch nie so gut aus.

Die Kehrseite der Medaille: Die Handlung will irgendwie nicht richtig in die Gänge kommen, zumal sie hier und da (mir jedenfalls) zu klischeebehaftet ist. Schade, denn das Potenzial zum Knüller war definitiv vorhanden.

Alles in allem gehe ich mal davon aus, dass Babylon Berlin die Zuschauerschaft in zwei Lager spalten wird: Puristen werden die Serie wahrscheinlich lieben, andere werden sie wohlmöglich als ziemlich langatmig empfinden. Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten, dass Babylon Berlin definitiv ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Platz 4: Deutschland 83 (RTL)

Wie heißt es so schön? Auch ein blindes Huhn trifft mal ein Korn. Und nach hunderten von Serien aus der Hölle, hat es sogar RTL mal geschafft, eine gute an den Start zu bringen. Die Rede ist natürlich von Deutschland 83.

Handlung: Da die DDR einen atomaren Erstschlag des Westens befürchtet, wird der junge, unerfahrene Grenzsoldat, Moritz Stramm, gegen seinen Willen zum HVA-Spion. Im Rahmen seiner Mission wird er in den Westen geschickt, um die Bundeswehr und die NATO zu infiltrieren. Während er sich in den Reihen des Klassenfeindes erstaunlich gut zurechtfindet, entgleitet ihm sein eigentliches Leben in der DDR zunehmend.

Juris Fazit:

Kein Wunder, dass die Serie bei RTL-Zuschauern nicht wirklich gut ankam, denn untypischer könnte sie für den Sender kaum sein. Deutschland 83 ist packend, spannend, hat Tiefgang und stellt das Leben im geteilten Deutschland so glaubhaft dar, wie es bislang nur den wenigsten Produktionen gelungen ist.

Ein Wermutstropfen gibt es dennoch: Schön ist anders! Bei Deutschland 83 handelt es um eine Free-TV-Produktion – und das sieht man der Serie auch an. Wer jedoch darüber hinwegsehen kann, kriegt eine der besten deutschen Serien der letzten Jahre geboten.

Platz 3: Weinberg (TNT Deutschland)

Ein Mann, der sich an nichts erinnern kann, wacht neben der Leiche einer jungen Frau in den Weinbergen eines abgelegenen Ortes im Ahrtal auf. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit stößt der Fremde auf eine archaisch anmutende Dorfgemeinschaft, die ein Geheimnis vor ihm zu bewahren scheint.

Juris Fazit:

Düster, atmosphärisch und vor allem eines: authentisch. Das alles verknüpft mit einer intelligenten wie auch verworrenen Geschichte, macht Weinberg zu einem absoluten Highlight des deutschen Fernsehens.

Platz 2: Dark (Netflix)

Als in Winden, einer gewöhnlichen deutschen Kleinstadt, mehrere Kinder spurlos verschwinden, werden die Bewohner aus ihrer kleinbürgerlichen Idylle gerissen. Im Laufe der Zeit wird ihnen klar, dass sich hinter den Fassaden des Ortes ungeahnte Abgründe auftun.

Juris Fazit:

Gute Nachrichten: Netflix ist mit Dark die Deutschland-Premiere absolut geglückt! Die Serie ist spannend, mitreißend, clever und enorm schön in Szene gesetzt. Denkt man anfangs noch, man hat es mit einem typischen 0-8-15-Kleinstadtkrimi zu tun, wird dem Zuschauer relativ zügig klar, dass die Serie weit mehr als Einheitsbrei zu bieten hat. Dark wird eure Köpfe qualmen lassen. Das garantiere ich euch.

Platz 1: 4 Blocks (TNT Deutschland)

Sechs Auszeichnungen der Deutschen Akademie für Fernsehen, sechsmal nominiert für den deutschen Fernsehpreis und ein Medienecho, das wahrscheinlich niemand für möglich gehalten hätte. Und womit? Mit Recht! Denn 4 Blocks ist nicht weniger als die beste Gangster-Serie seit Jahren.

Darum geht es: Toni Hamady hat genug vom Gangsterleben. Wartend auf seine unbefristete Aufenthaltserlaubnis, träumt er von einem ehrlichen Leben abseits seiner 4 Blocks. Doch als sein Schwager nach einer Razzia verhaftet wird, muss er erneut ins Familiengeschäft einsteigen – ganz zum Unmut seines machthungrigen Bruders Abbas.

Juris Fazit:

4 Blocks ist etwas ganz Besonderes, denn trotz aller Spannung und Dramatik geht die Authentizität der Serie nicht flöten – was für das Genre ja alles Andere als selbstverständlich ist. Denn begehen viele vergleichbare Produktionen des Öfteren den Fehler, das Verbrecherleben fälschlicherweise zu romantisieren (Cash, Money & Hoes), widmet sich 4 Blocks vielmehr den Schattenseite und Konsequenzen dieses Daseins. So wird Gewalt nicht nur angedeutet, sondern explizit gezeigt, auf ein Hoch folgt ein Tief, usw.

Unbedingt gucken! Es lohnt sich.

Hilf dem Büriff und verkünde seine frohe Botschaft!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Aus Gründen hier. Dein Gefährte durch Raum und Zeit. Dein Pferdefreund zum Busenstehlen. Der Büriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.