Der Aufschrei der Pseudo-Intellektuellen

Warum Harry Potter definitiv eines der wichtigsten Bücher der Weltliteratur ist.

Normalerweise gibt es auf Buzzfeed hauptsächlich (unterhaltsamen) Blödsinn zu lesen, doch die Webseite kann auch anders: So hat man beispielsweise die Woche eine Liste der 100 wichtigsten Bücher der Weltliteratur online gestellt, die man durchweg als seriös bezeichnen kann.

Wer jetzt banale Tankstellen-Literatur à la 50 Shades of Grey erwartet, wird beim Anblick der Aufstellung eines Besseren belehrt, denn statt Dan Browns Illuminati oder Charlotte Roches Feuchtgebiete kriegen wir vorrangig namenhafte Klassiker des letzten Jahrhunderts präsentiert. Doch nicht nur die: Auch relativ aktuelle Werke, die auf den ersten Blick im krassen Kontrast zu den Werken Brechts oder Austins stehen, werden genannt – z.B. Harry Potter oder Die Tribute von Panem.

Ziemlich breit gefächerte Auswahl. Hätte ich Buzzfeed gar nicht gegeben.

Wie ihr euch denken könnt, passt das dem ein oder anderen Pseudo-Intellektuellen gar nicht in den Kram:

»Wie kann man denn nur auf die Idee kommen, die Bücher von Joanne K. Rowling oder Suzanne Collins auf eine Stufe mit den Meisterwerken von Franz Kafka oder Charles Dickens zu stellen? Und überhaupt: Eine Liste der wichtigsten Bücher der Weltliteratur ohne Satre, Homer und Camus kann und will ich gar nicht erst ernst nehmen!«

Warum ich Aussagen dieser Art für völligen Blödsinn halte, möchte ich im folgenden Beitrag kurz und knapp erläutern.

Harry Potter fehl am Platz?

Eines vorweg: Ich persönlich finde Harry Potter absolut kacke. Das liegt aber nicht daran, dass Joanne K. Rowling nichts auf dem Kasten hat, sondern vielmehr an der Tatsache, dass ich Kinderbücher im Allgemeinen nicht mag und auch noch nie mochte.

Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass Rowling mit ihren Büchern etwas Wundervolles gelungen ist: In Zeiten von Netflix, YouTube, PlayStation & Co. hat es die Engländerin geschafft, Millionen von Kindern zum Lesen zu animieren. Das verdient in meinen Augen Anerkennung!

Wer jetzt entgegnet, dass es der „Harry Potter“-Reihe an Anspruch mangelt, dem gebe ich recht! Ist nun mal primär ein Kinderbuch.

Der Argumentation zu Folge müssten wir aber auch Pippi Langstrumpf, Heidi, Alice im Wunderland, Das fliegende Klassenzimmer und ein paar mehr streichen.

»Das kannst du doch nicht machen, Büriff! Das sind Klassiker!!!«, wird jetzt der ein oder andere aus der Haut fahren und damit recht behalten. Doch das Gleiche gilt ebenso für Harry Potter.

Harry Potter: Bereits jetzt schon ein Klassiker!

Harry Potter: Das sind sieben Bücher, die roundabout 460 Millionen mal über die Ladentheke gingen, zehn Kinofilme, die allesamt extrem erfolgreich waren, etc.

Das „Wizarding World“-Franchise ist inzwischen sage und schreibe 26,4 Milliarden US-Dollar wert und somit das vierterfolgreichste der Medienwelt. Man muss sich lediglich Pokémon, Star Wars und Hello Kitty geschlagen geben. Doch Größen wie Marvel, Herr der Ringe oder James Bond lässt man hinter sich.

Und bitte nicht vergessen: Harry Potter ist ursprünglich ein Buch! Und die sind uncool!

Der Held einer Generation

Harry Potter ist vielleicht nicht der Held unserer Generation, jedoch wird der kleine Zauberer, der meiner Meinung nach nix kann, noch viele weitere Generationen begeistern und zum Lesen animieren. Die Zahlen lassen keinen anderen Rückschluss zu. Harry Potter ist und bleibt eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte. Punkt.

Somit gehört Harry Potter zwangsläufig in jede Liste der wichtigsten Bücher der Weltliteratur, ohne Wenn und Aber! Ob das gleich mehrfach, wie im Falle der Buzzfeed-Liste? Darüber lässt sich natürlich streiten. 😉

Hilf dem Büriff und verkünde seine frohe Botschaft!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Aus Gründen hier. Dein Gefährte durch Raum und Zeit. Dein Pferdefreund zum Busenstehlen. Der Büriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.