GoT: Zwischen den Zeilen (Teil II)

Wer ist eigentlich Azor Ahai? (Gastbeitrag)

Es gibt Fragen, die schwerer zu beantworten sind als andere. Was war vor dem Urknall? Was befindet sich inmitten der Singularität eines schwarzen Lochs? Warum können Haie nicht rückwärts schwimmen? Eine Frage interessanter als die andere. 

Bei Game of Thrones respektive Das Lied von Eis und Feuer ist eine solche Frage: Wer ist eigentlich Azor Ahai?

In der Serie nur angerissen, im Buch wesentlich häufiger erwähnt, bleibt es hier ähnlich wie bei der einen oder anderen wissenschaftlichen Frage: Eine präzise Antwort kann man gar nicht liefern. Ich werde in diesem Beitrag somit zwangsweise Mutmaßungen anstellen müssen.

Achtung: Dieser Beitrag enthält eine Reihe von Spoilern. Du solltest ihn erst lesen, wenn du die Serie abgeschlossen hast.

Aber von Anfang an…

In Game of Thrones gibt es nicht nur einige Ländereien und Königreiche, sondern genauso viele Glaubensrichtungen oder Götter. Einer dieser Götter ist R’hllor, welcher euch besser als der „Herr des Lichts“ oder der „Rote Gott“ bekannt sein sollte. In Westeros selbst hat R’hllor nur wenige Anhänger, z.B. die Hexe Melisandre oder Beric Dondarrion. In Essos ist der Glaube, in welchem der Herr des Lichts gegen die Finsternis kämpft, wiederum weit verbreitet.

Diesen Kampf „Licht gegen Schatten“ beschreibt Melisandre mit den folgenden Worten:

»Die Nacht sei finster und voller Schrecken, während der Tag hell und wunderschön ist und voller Hoffnung. Alles in der Welt ist entweder schwarz oder weiß, Eis oder Feuer, Hass oder Liebe, bitter oder süß, gut oder schlecht, Tod und Leben. Es herrsche ein Krieg zwischen diesen beiden einzigen Mächten. Mächten, die es seit Anbeginn der Zeit gebe: auf dessen einen Seite stehe R’hllor, der Herr des Lichts, das Herz des Feuers, der Gott von Flamme und Schatten, und auf der anderen Seite der Große Andere, dessen Name nicht ausgesprochen werden darf, der Herr der Finsternis, die Seele des Eises, der Gott von Nacht und Schrecken.«

Borderline lässt grüßen. Natürlich ist hier der Kampf zwischen den Lebenden und den Toten (also den weißen Wanderern samt Gefolge) gemeint.

Nun zu Azor Ahai

Azor Ahai ist der Name einer historischen, legendären Person aus der Stadt Asshai (hier kommt u.a. Melisandre her) und hat die Welt von Game Of Thrones wohl vor dem ersten Angriff der Weißen Wanderer während der „Langen Nacht“ vor dem Untergang bewahrt.

Genau genommen ist in der Legende lediglich die Rede davon, dass Azor Ahai dreimal versuchte, eine Waffe zu schmieden, um die Dunkelheit, welche über der Welt lag, zu vertreiben. Dies gelang ihm letztlich, indem er das frisch geschmiedete Schwert namens „Lichtbringer“ durch das Herz seiner geliebten Frau Nissa Nissa stieß. Wie auch immer…

Samurai Sword Attack GIF - Find & Share on GIPHY

In Asshai und unter den Anhängern R’hllors, gibt es eine Prophezeiung, die besagt, dass Azor Ahai eines Tages wiedergeboren wird – und zwar als der Prinz, der verheißen wurde. Auf diese Prophezeiung fußen sämtliche (teils sehr fragwürdige) Handlungen Melisandres, die mit der Verbrennung von Shireen Baratheon ihren Höhepunkt fanden.

Die Prophezeiung von der Wiedergeburt Azor Ahais spricht von einer Zeit nach einem langen Sommer, in welcher ein roter Stern blutet und Dunkelheit sowie Kälte zunehmen – was auf die Handlungsgegenwart von Game Of Thrones zutrifft. Hier neigt sich ein etwa zehnjähriger Sommer, zu Beginn der ersten Staffel, dem Ende entgegen. Der Winter naht und in der gesamten zweiten Staffel steht ein roter Komet am Himmel.

Game Of Thrones GIF - Find & Share on GIPHY

Der Prinz, der verheißen wurde, soll (laut der Prophezeiung) zwischen Rauch und Salz geboren werden. Weiter heißt es, er könne Drachen aus Stein erwecken und ein Schwert namens „Lichtbringer“ aus den Flammen ziehen. Außerdem soll er der Linie von Aerys II. (dem „Irren König“) und seiner Frau wie auch Schwester (Inzest ist eine große Sache bei den Targaryen) Rhaella Targaryen entstammen. Ebenfalls nicht unwichtig: Der Prinz kann ebenso eine Prinzessin sein, denn die Prophezeiung ist in Valyrisch. Dort ist das entsprechende Wort geschlechtsneutral.

Welche Kandidaten kommen also in Frage?

In den Büchern von George R.R. Martin ist die rote Priesterin Melisandre gegenwärtig noch der Überzeugung, dass es sich bei Stannis Baratheon um Azor Ahai handeln muss. Auch in der Serie war das lange der Fall. Doch dort ist Stannis mittlerweile tot. Er starb vor den Mauern Winterfells, erschlagen von Brienne von Tarth.

Wer kommt also sonst noch in Frage?

Alle nun folgenden Vorschläge sowie Vermutungen resultieren aus unzähligen Stunden Recherche und spiegeln ausschließlich meine Meinung wider.

Drogon

Ein tierischer Bewohner Westeros‘ hätte durchaus das Potential, die Reinkarnation von Azor Ahai zu sein.

Season 8 Land GIF by Game of Thrones - Find & Share on GIPHY

Er wurde auf Khal Drogos Scheiterhaufen (Rauch) zu Daenerys‘ Tränen (Salz) geboren und erwacht dabei aus versteinerten Eiern. Und selbst über ein feuriges Schwert verfügt er – im metaphorischen Sinne. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Kandidaten auf dieser Liste. Das Drachenfeuer schießt in einem langen Strahl aus seinem Schlund, der durchaus an eine Schwertklinge erinnern kann. Und selbst der Linie von Aerys II. und Rhaella entstammt er in gewisser Weise, schließlich bezeichnet Daenerys ihn immer wieder erneut als eines ihrer Kinder.

Beric Dondarrion

Er schwingt ein flammendes Schwert und wurde vom Roten Priester (Thoros von Myr) etliche Male wiederbelebt – was man durchaus als eine Art Wiedergeburt ansehen kann. Salz (vergossene Tränen) und Rauch (zumindest eine Wiederbelebung erfolgt in einer verrauchten Höhle) haben ebenso eine Rolle gespielt.

Season 8 GIF by Game of Thrones - Find & Share on GIPHY

Sonst spricht jedoch nicht viel für ihn. Im Buch ist er bereits wesentlich früher verstorben als in der Serie und in der achten Staffel opferte er sich für Arya Stark bei der Schlacht gegen die Weißen Wanderer.

Jaime Lannister

Auch Jaime scheint eigentlich kein besonders wahrscheinlicher Kandidat für den Prinzen, der verheißen wurde, zu sein. Aber man kann eine solche Prophezeiung ja biegen bis es passt. Ich habe das mal für euch getan.

Jaime Lannister Good Job GIF - Find & Share on GIPHY

Diese Theorie kann jedoch nur noch auf die Buchreihe zutreffen: Sollte Cersei Königsmund in Brand setzen und Jaime sie deswegen töten (hier sind wir wieder bei der Valonqar Theorie), gäbe es Salz (Meer/Tränen) und Rauch (Feuer). Und selbst der Linie des Irren Königs könnte er mit viel Phantasie entstammen. Immerhin hat er den Namen Königsmörder nur dank des Mordes an Aerys II.

Außerdem existiert da ja noch die Theorie, dass es in der ganzen Prophezeiungssache einen Übersetzungsfehler gibt, denn die Worte für „Herr“, „Gold“, „Licht“ und „Hand“ klingen auf Valyrisch sehr ähnlich.

Ist also am Ende ein Krieger mit einer goldenen Hand der Retter von Westeros?

Daenerys Targaryen

Auf den ersten Blick passt die Prophezeiung von Azor Ahais Wiedergeburt am besten auf Daenerys Targaryen.

Sie entstammt (ohne jeden Zweifel) der Linie ihrer Eltern Aerys II. und Rhaella, kam auf der vulkanischen Insel Drachenstein zwischen Salz und Rauch, während eines gewaltigen Sturmes, auf die Welt (Sturmtochter) und wurde zur Zeit des roten Kometen auf Drogos Scheiterhaufen quasi wiedergeboren.

Daenerys Targaryen Ok GIF - Find & Share on GIPHY

Sie ist zudem die Einzige auf die der Teil mit den aus Stein erweckten Drachen zutrifft. Einzig ein Schwert hat sie noch nicht aus den Flammen gezogen.

Jon Schnee

Wie genau die Prophezeiung auf Jon Schnee alias Aegon Targaryen passt, lässt sich in seiner Vergangenheit finden. Sollte Jon tatsächlich der Prinz sein, der verheißen wurde, würde das zwar niemanden überraschen, aber die Art und Weise, wie die Prophezeiung auf ihn passen könnte, wäre eben doch eher ungewöhnlich.

Jon Snow Hbo GIF by Game of Thrones - Find & Share on GIPHY

Der blutige Stern bei seiner Geburt könnte etwa das blutbefleckte Schwert sein, welches aus einem gefallenen Stern geschmiedet wurde. In der Rückblende in der sechsten Staffel sehen wir nämlich, dass der junge Ned Stark das Schwert „Dämmerung“ des gefallenen Ser Arthur Dayne in der Hand hält, als er seine im Sterben liegende Schwester Lyanna im „Turm der Freude“ findet.

Und könnte mit „Drachen aus Stein erwecken“ vielleicht gemeint sein, dass er das seit Drogos Tod verschlossene Herz von Daenerys erobert? 

Was glaubt ihr?

Handelt es sich um eine leere Prophezeiung, die in den Romanen möglicherweise überhaupt keine Rolle mehr spielen wird oder ist eben doch so, dass einer der oben genannten Kandidaten die Reinkarnation von Azor Ahai ist? Oder ist es vielleicht doch jemand gänzlich Anderes?

Sollte der Autor sein Schreibtempo etwas erhöhen, erfahren wir es vielleicht noch in seinem letzten Band A Dream of Spring. 

Valar morghulis!

Mirco

Du willst noch mehr zu Game of Thrones? Dann lies unbedingt Mircos Gastbeitrag über die zwei bekanntesten Fan-Theorien überhaupt.

Bildquellen
Hilf dem Büriff und verkünde seine frohe Botschaft!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Seit 27 Jahren Gamer, vielseitig interessiert mit Fokus auf Filme und Serien. Je nach Genre leichte Nerd-Tendenzen vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.