Juri Kristiansen

Zeit sich unbeliebt zu machen! Realtalk vom Büriff.

Ich habe Zweifel

In den letzten Jahrzehnten habe ich hunderte von Games gezockt, doch Final Fantasy VII aus dem Jahre 1997 bleibt nach wie vor einer meiner absoluten Lieblingstitel. Schon klar, dass ich den 10. April (Release des Remakes) kaum noch abwarten kann.

Wobei ich zu meiner eigenen Überraschung schon zugeben muss, dass mir die kürzlich erschiene Demo einen kleinen Euphoriedämpfer verpasst hat. Warum genau, lest ihr im folgenden Beitrag.

Das Kampfsystem

Wegen mir hätte man am Kampfsystem rein gar nichts ändern müssen. Rundenbasierende Kämpfe sind vielleicht nicht sonderlich actionreich, doch gerade das System des siebten Teils hatte das Kunststück vollbracht, zugleich simpel wie auch angenehm fordernd zu sein.

Wohingegen ich das Neue des Remakes als ein wenig zu hektisch, aber allem voran als viel zu unübersichtlich erachte. Mir fällt es einfach schwer, meine Gegner im Blickfeld zu behalten, weswegen ich nie genau weiß, auf welchen ich gerade am ehesten draufhauen soll. Anfangs sollte das selbstverständlich noch kein größeres Problem darstellen, ich kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass mich das im späteren Verlauf des Spiels einige Leben kosten wird.

Zwei Faktoren halte ich hierbei für hauptverantwortlich: Zum einen das schrille, grelle Effektgewitter, welches für ein JRPG nicht wirklich unüblich ist und zum anderen die teils seltsame Kameraführung, die ich als immens unausgereift erachte. Hier muss unbedingt nachgebessert werden!

Des Weiteren würde ich mir wünschen, dass man das Spiel, während der Kämpfe, jederzeit stoppen könnte, um taktisch bzw. mit Bedacht vorgehen zu können. Hier würde ich mir Baldur’s Gate zum Vorbild nehmen. Und auch das Switchen zwischen den einzelnen Gegnern könnte ebenfalls noch optimiert werden.

Die Dialoge tun schon ein bisschen weh!

Ich würde nicht so weit gehen, zu behaupten, dass die Vertonung bzw. Synchronisation überhaupt nicht gelungen sei, jedoch bemängle ich schon, dass sie teils sehr martialisch und hohl ausgefallen ist. Hier wagt man sich schon verdächtig nah an das (niedrige) Niveau eines Gears of War oder Halo heran. Das gefällt mir gar nicht!

Mich schüttelt es einfach jedes Mal, sobald Barret den Mund aufmacht, was nicht nur daran liegen sollte, dass er ständig stumpfes Zeug von sich gibt, auch die Dialogpassagen scheinen nicht wirklich zueinander zu passen. Es kommt mir beinahe so vor, als ob man, ohne großartig darüber nachzudenken, die alten Textbausteine blindlings vertont hätte, ohne dabei auf Authentizität zu achten. Das ist wirklich extrem schade, weil die Atmosphäre des Games darunter leidet.

Ferner hätte ich mir im Rahmen eines Remakes gewünscht, dass man die Möglichkeit hat, zwischen mehreren Antwortoptionen wählen zu können, was mit Sicherheit für ein bisschen mehr Spieltiefe gesorgt hätte.

Sonst gelungen!

Abgesehen von den bereits erwähnten Ärgernissen, bin ich schon guter Dinge, dass das Remake von Final Fantasy VII Spaß machen wird. Es ist einfach herrlich, Midgard in dieser Grafikpracht erleben zu dürfen (Gänsehaut pur!) und auch auf die vielen andere Ortschaften, wie z.B. den Cosmo Canyon oder Juno, bin ich als Fan des Originals sehr gespannt.

Nichtsdestotrotz lässt mich die Sorge nicht los, dass vor allem das Kampfsystem für mehr Frust als Lust beim Spieler sorgen wird. Ab dem 10. April werden wir diesbezüglich ein wenig schlauer sein.

Bildquellen

„Final Fantasy VII Remake Screenshot PS4“ von Juri Kristiansen. Bearbeitet von Juri Kristiansen. Lizenz: Public Domain Mark 1.0

„Quick Save: Final Fantasy VII Cover“ von Peaceful Respite @Flickr. Bearbeitet von Juri Kristiansen. Lizenz: CC BY-SA 2.0

[collapse]
Hilf dem Büriff und verkünde seine frohe Botschaft!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

4 Kommentare

  1. layerbreak März 5, 2020

    Habe die die Demo auch endlich spielen können. Gebe dir teilweise recht.
    Denke das Kampsystem ist gewöhnungsbedürftig. Zumindest den Echtzeit Modus, in dem man manuell immer angreifen muss. Die anderen Kampfmodi habe ich nicht ausprobiert.
    Kameraführung müsste tatsächlich während der Kämpfe verbessert werden.
    Vergessen hast du den meiner Meinung nach wieder epischen Soundtrack. Habe die Demo über Kopfhörer gespielt und schon Gänsehaut bekommen. Die Dialoge, ja … Naja ich hoffe ich gewöhne mich an die Stimmen. Schließlich hat man sich damals die Stimmen im Kopf vorgestellt.
    Ich gehe aber schon stark davon aus, dass allgemein meine Erwartungen getroffen werden und ich etliche Stunden mit dem Spiel verbringe. Wobei es mich jetzt schon ein wenig stört auf den zweiten Teil warten zu müssen. Bin da vor allem gespannt wie die Welt aussieht. Erhoffe mir da sehr viel mehr Städte, Dörfer, Leben. Da können die gerne im Zuge des Remakes richtig was aufpolieren. Aber jetzt heißt es erstmal einen Monat auf den ersten Teil warten.

    • Juri Kristiansen März 5, 2020 — Autor der Seiten

      Auf den Soundtrack bin ich nicht sonderlich eingegangen, weil ich das Spiel relativ leise gespielt habe. Habe die Demo nachts ausprobiert und wollte wegen des Hundes keine Kopfhörer aufsetzen. 😉

      Grundsätzlich: Auch ich bin der Meinung, dass das Spiel mich einige Stunden beschäftigen wird, muss jedoch zugeben, dass mir der Kampf gegen Riesenskorpion nicht sonderlich Freude bereitet hat. Ferner hat mich das fummelige Kampfsystem wahnsinnig gemacht – immer dann, wenn ich zu Barrett schalten wollte, um Gegner in der Ferne auszuschalten. Vielleicht reine Gewöhnungssache, aber intuitiv ist anders.

  2. layerbreak März 6, 2020

    Da gebe ich dir Recht. Der Skorpion war verhältnismäßig schwer, aber das an dem hektischen Kampfsystem. Habe auch nicht verstanden, warum ich manchmal keine Gegenstände nutzten konnte. Vllt lag das am ATB Balken. Da habe ich mich nicht so sehr mit beschäftigt.
    Würde so keine Chance gegen Emerald Ruby und Diamond Weapon haben 😢

    • Juri Kristiansen März 7, 2020 — Autor der Seiten

      Gegenstände sind, so wie ich das verstanden habe, an den ATB-Balken gebunden. Warum, weiß ich nicht. 😉

      Denke allerdings nicht, dass noch irgendwas am Spiel geändert wird. Wenn ich das richtig in den Medien verfolgt habe, sind ja alle begeistert.

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2021 Juri Kristiansen

Thema von Anders Norén