Seid ihr schizophren?

Lucas Hernandez wechselt für eine Rekordsumme nach München. Die Reaktionen sind verblüffend.

Wie du es auch machst, machst du es falsch!

Ich erinnere mich an den letzten Transfersommer: Der FC Bayern hat keinen Cent ausgegeben, lediglich Leon Goretzka wechselte ablösefrei vom Ruhrgebiet an die Isar. Des Weiteren endeten die Leihgeschäfte von Serge Gnabry und Renato Sanches.

»Die Bayern haben so viel Geld. Warum wird es nicht investiert?«, mäkelten die Kritiker damals. »So gewinnst du nicht die Champions League!«, wurde von so einigen „Experten“ prognostiziert.

Sie sollten Recht behalten. Der FCB schied im Achtelfinale der Königsklasse sang- und klanglos aus, ebenso wie Dortmund und Schalke. Hoffenheim hatte nicht mal die Gruppenphase überstanden.

Kein deutsches Team im Viertelfinale der CL. Das hatten wir schon lange nicht mehr.

Die Konsequenz: »Die Bundesliga verliert den Anschluss! Gegen so viel Geld aus England kannst du einfach nicht ankommen.«

#ServusLucas

Der Wechsel von Atlético Madrids Lucas Hernandez ist perfekt! Der 23-jährige wechselt kommenden Sommer für eine Ablöse von 80 Millionen Euro zu den Bayern. Damit ist der Franzose nicht nur der höchste Transfer der Bundesliga-Geschichte, sondern auch der zweitteuerste Verteidiger der Welt. Die Rekord-Bayern haben mal wieder zugeschlagen!

Klingt doch eigentlich nach ganz guten Nachrichten, sollte man meinen. Endlich haben Uli, Kalle sowie Brazzo verstanden, müssten sich die Kritiker doch nun bestätigt fühlen!? Was ich allerdings heute im Internet wie auch in der Sportpresse lese, lässt Anderes vermuten.

Offensichtlich ist Lucas zu teuer!

Vor allem für einen Invaliden! So titelt Sport1, dass Hernandez zum Risiko für die Bayern werden könnte. Andere wiederum warnen, dass sich teure Transfers nicht zwangsläufig auszahlen müssen.

Welch‘ Überraschung! Das hätte wohl keiner von uns gedacht! Und auch im Netz wird munter weiter genörgelt…

Auch menschlich fragwürdig…

Selbstredend ist auch auf die BILD Verlass!

Ohnehin sind solche Summen ethisch nicht zu vertreten!

Und die Italiener, Franzosen…

Immobilien?!? Reicht es nicht, dass wir schon Würstchen produzieren?

Wir dürfen ja nicht vergessen: Auf der Welt hungern Kinder! 80 Millionen Euro: Das sind 22.857.142 Döner, 10.000.000 Schachteln Kippen, etc.

Klassiker! Auch wenn es mathematisch nicht hinhaut.

Die Bayern machen die Liga bzw. den Fußball kaputt!!!11!

Bereits Eberl hat sich schon zum Transfer geäußert: »Da sind wir Lichtjahre vom FC Bayern entfernt. Neben dem FC Bayern gibt es in Europa nur acht oder neun Mannschaften, die solche Grenzen sprengen können.« Auch Horst Heldt zeigt sich alles andere als begeistert.

Ich denke, Aki, Völler und Konsorten werden sich alsbald ähnlich äußern. Wir wissen ja: Zwischen den Bayern und dem Rest der Liga liegen Welten, Chancengleichheit im deutschen Fußball gibt es nicht, usw.

Und bei Monopoly motzen, dass ich die Parkstraße nicht gegen das Wasserwerk tausche.

Andere Klubs spielen Fußball nur aus Spaß. Mit Geschäft hat das rein gar nichts zu tun!

Kann der FCB dem BVB einen Spieler kaufen, damit endlich Ruhe im Kindergarten ist?

Jaja, das macht schon alles Sinn. Böse Bayern! PFUI!

»Wir wollen Meister werden, aber möglichst knapp, spektakulär und am letzten Spieltag!«
Kein Manager. Jemals.

Und was ist eigentlich mit den Jugendspielern?

Das sind mir ja die Liebsten! Auf der einen Seite heulen, dass man die Champions League nicht gewinnt, auf der anderen Seite vehement fordern, dass man doch auf die eigene Jugend setzen soll.

Spoiler: Klappt im FIFA-Karrieremodus wunderbar, im echten Leben eher seltener.

Die Quintessenz

Wie bereits zu Beginn erwähnt: Wie du es auch machst, machst du es falsch! Wird nicht investiert, ist das nicht richtig. Wird Geld in die Hand genommen, ist das unmoralisch und unfair. Allgemein: Der Fußball ist so oder so verkommen! Ganz klar!

Natürlich hätte man anstelle von Hernandez genauso gut vier andere Spieler á 20 Millionen kaufen können. Doch hätte das den FCB weitergebracht? Wahrscheinlich nicht. Der Rekordmeister verfügt über Weltklasse in der Mannschaft. Ergo: Wenn man den Kader (kurzfristig) verbessern möchte, benötigt man auch dementsprechend Spitzenklasse, um diesen sinnvoll zu ergänzen. Kleine Randnotiz meinerseits: Qualität hat nun mal ihren Preis.

Und hört auf, so zu tun, als ob solche Transfersummen ausgewürfelt werden! Hernandez spielt auf einem sehr hohen Niveau, hat trotz seines jungen Alters bereits internationale Erfahrung, ist Weltmeister, ist polyvalent einsetzbar, etc. Des Weiteren sollte man nicht vergessen, dass gescheite Verteidiger momentan Mangelware auf dem Transfermarkt sind.

Was nicht bedeutet, dass ich derartige Mondpreise befürworte! Im Gegenteil: Die Summen, die gegenwärtig gezahlt werden, halte auch ich für jenseits von Gut und Böse. Aber der Markt ist nun mal wie er ist. Neymar und Mbappe werden für mehr als 200 Millionen Euro gehandelt, ein Dembele kostet roundabout 150 und selbst für einen Kai Havertz fordern die Leverkusener einen dreistelligen Millionenbetrag. Es ist Wahnsinn! Aber was soll man machen? Soll der FCB nun etwa schmollen und hoffen, dass man 23 Talente auf einmal aus der Jugend holt, liebe Südkurve?

Aus der C-Jugend in die Champions League. Der kleine Richard: „Sport ist mein Lieblingsfach!“

Man hätte sich natürlich auch für faires Geld bei den anderen Bundesligisten bedienen können. Dann heißt es aber wieder: »Der FCB kauft die Liga leer und schwächt damit die Konkurrenz!« Nicht wahr, Herr Watzke?

Auch ein Ammenmärchen, wie ich meine! Götze wurde für 37 und Hummels für 35 Millionen nach München geholt. Ist es nun Ulis Schuld, dass Zorc diese Kohle für einen André Schürrle aus dem Fenster geworfen hat?

Zumal man zwei Dinge nicht außer Acht lassen sollte: Kein Team kauft so viel in der Bundesliga ein wie der BVB und auch in Dortmund wird inzwischen über höhere Ausgaben für Transfers nachgedacht.

Also genug geheult, Männer!

Ein weiterer Punkt: So oder so sind unsere Bundesliga-Kicker nicht gut genug für die Kritiker. Bayern will die Champions League! Was wollen die denn mit Goretzka, Gnabry und Arp?

Meines Erachtens absoluter Humbug, wenn man bedenkt, was für eine Saison Serge wie auch Leon bei den Bayern spielen.

Kann toppen, kann floppen

Das wird die Zukunft zeigen. Insbesondere die Höhe der Ablöse kann als Druck wahrgenommen werden. Der eine steckt das weg, der andere zerschellt daran.

Als Virgil van Dijk für 85 Millionen Euro von Southampton nach Liverpool wechselte, konnte auch so gut wie niemand die Höhe der Ablöse nachvollziehen. Heute ist er einer der Hauptgründe, warum die Reds so erfolgreich spielen. Der Niederländer war eine teure, jedoch sinnvolle Investition.

Ebenso waren 40 Millionen für Javi Martinez seinerzeit viel zu viel. Die Ablöse entsprach in keinster Weise dem reellen Marktwert. Wenn du allerdings auf einer Position Bedarf hast, musst du handeln und gegebenenfalls tiefer in die Tasche greifen als angemessen. So bitter das klingt. Jedoch würde ich behaupten, dass der Spanier einen großen Anteil am Tripple-Erfolg der Bayern hatte.

Dass ein vergleichbarer Handlungsbedarf auch in dieser Spielzeit besteht, hat die bisherige Saisonleistung gezeigt. Die Bayern-Defensive ist so anfällig, wie schon lange nicht mehr. Deswegen halte ich die Verpflichtungen von Hernandez und Pavard für die logische Konsequenz. Wenn es nicht günstiger geht, dann ist das halt so.

Oder kann mir jemand einen vergleichbaren Spieler nennen, der für deutlich weniger Geld nach München gewechselt wäre?

Hilf dem Büriff und verkünde seine frohe Botschaft!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Aus Gründen hier. Dein Gefährte durch Raum und Zeit. Dein Pferdefreund zum Busenstehlen. Der Büriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.